Letzter Tag!


Der 30. September 2020 ist mein letzter Arbeitstag als Direktor des EFWI gewesen. Am 1. September 2015 hatte ich im EFWI begonnen, besser gesagt: wieder begonnen, denn von 1984 bis 1988 arbeitete ich bereits als „Wissenschaftlicher Mitarbeiter“ am EFWI. Nach meiner Zeit am Comenius-Institut in Münster (1991 bis 2015) hatte ich mich der Verantwortung für die Praxis der Fort- und Weiterbildung für rheinland-pfälzische Lehrkräfte am EFWI, dem Institut in evangelischer Trägerschaft, gestellt. Die Jahre waren sehr ereignisreich, und auch wenn ich mit der Pension mehr Zeit für Familie und liebgewonnene Hobbys habe, geht man wirklich mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Es gilt, sich von Kooperationspartnern, von Referentinnen und Referenten, den Mitgliedern des Kuratoriums und natürlich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf dem Butenschoen-Campus in Landau zu verabschieden. Wichtig waren immer Unterstützung und Beratung, sei es durch die Ministerien, sei es durch Fachverbände, durch Kolleginnen und Kollegen im EFWI und in anderen Fortbildungseinrichtungen sowie durch den Landeskirchenrat der Evangelischen Kirche Pfalz (Protestantische Landeskirche). Hervorheben möchte ich das gute und kollegiale Verhältnis zur Direktorin des Pädagogischen Landesinstituts (PL) in Speyer, Frau Dr. Birgit Pikowsky, und zum seinerzeitigen Direktor des Instituts für Lehrerfort- und -weiterbildung (ILF) in Mainz (unserem katholischen Pendant), Herrn Joachim Jung-Sion. Es tat sehr gut, gemeinsam, inspiriert und orientiert Verantwortung für die Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften sowie die Schulentwicklung in Rheinland-Pfalz zu übernehmen.

Ihnen allen möchte ich sehr herzlich danken.

Meiner Nachfolgerin, Dr. Anja Angela Diesel, wünsche ich alles Gute. Im Einvernehmen mit ihr werde ich dem EFWI noch bis 30. November 2020 unterstützend zur Verfügung stehen.

Volker Elsenbast