Schulen helfen Schulen / Projekt Lebenshoffnung

Nach dem Völkermord in Ruanda 1994 reiste der deutsche Arzt Dr. Bernd Bierbaum mit den ersten freiwilligen Helfern in die Flüchtlingslager an den Grenzen zu Ruanda. Nach seiner Rückkehr gründete er das Hilfswerk „Wir für Ruanda – ACA e.V.“, das seit dieser Zeit Projekte in Ruanda, Burundi und dem Ostkongo unterstützt. Für diese Arbeit erhielt Herr Dr. Bierbaum, stellvertretend für das Hilfswerk, das Bundesverdienstkreuz (2008) und den Europäischen Sozialpreis (2004).
Vor einigen Jahren entdeckten Mitarbeiter des Hilfswerks in der Nähe der Universitätsstadt Huye (das ehemalige Butare) eine Auffangstation für Kinder mit einer geistigen Behinderung (heutiger Sprachgebrauch: Kinder mit dem Förderbedarf ganzheitliche Entwicklung). Diese Kinder finden in der Gesellschaft Ruandas keinerlei Unterstützung. Traditionelle Glaubensvorstellungen besagen, dass eine Behinderung für eine Verfehlung in der Familie steht. Hieraus folgt, dass die Kinder von den Familien versteckt, verstoßen und im schlimmsten Fall getötet werden.
Das Hilfswerk „Wir für Ruanda – ACA e.V.“ hat sich 2006 entschieden, die Förderung von Kindern mit einer geistigen Behinderung und/oder einer schweren Lernbeeinträchtigung zu ihrem Projektschwerpunkt zu machen. In Kooperation mit dem EFWI Dozenten Dr. Anton Geiser wurde das Projekt Lebenshoffnung begründet. Herr Dr. Anton Geiser hat aufgrund seiner langjährigen Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit die konzeptionelle Leitung des Projektes übernommen. Er arbeitet, wie viele Unterstützer und Unterstützerinnen des Projektes, ehrenamtlich.
In der Gemeinde Kibilizi (in der Nähe von Huye) wurde 2011 das erste Zentrum zur Rehabilitation dieser Kinder und zur Ausbildung von Fachkräften eröffnet. Das Zentrum arbeitet nach dem Konzept der gemeindenahen Rehabilitation und hat das Ziel, Kinder mit einer geistigen Behinderung und/oder schweren Lernbeeinträchtigungen in die Gemeinden zu integrieren.

Informationsfilme über diese Arbeit können Sie beim EFWI bestellen (5 Euro pro DVD incl. Porto).

Die Filme können Sie auch unten auf dieser Seite anschauen.
Unter dem Stichwort „Schulen helfen Schulen“ vermitteln das EFWI Landau und das Hilfswerk „Wir für Ruanda – ACA e.V.“ sog. Schulpartnerschaften.

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihre Schule für eine solche Schulpartnerschaft gewinnen können. Ihre Anfrage leiten wir an „Wir für Ruanda – ACA e.V.“ weiter.

Leitet Herunterladen der Datei einZur Kontaktaufnahme nutzen Sie bitte das Rückmeldeformular.

 

Einen ausführlichen Artikel zum Projekt finden Sie auch in der Öffnet externen Link in neuem FensterZeitschrift „Ruanda Revue“, Ausgabe 2-2012 ab Seite 40:

Leitet Herunterladen der Datei einDownload: Dr. Anton Geiser: Projekt „Lebenshoffnung“ - Kinder mit geistiger Behinderung

 

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem EFWI und dem Verein „Wir für Ruanda – ACA e.V.“ wurde im Januar 2014 beendet, da die Entwicklung des o.g. Zentrums bereits weit vorangeschritten ist. Das EFWI wird sich nun in einer neuen Kooperation mit der National University of Rwanda in der Aus- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern sowie Schulleitungsmitgliedern in Ruanda engagieren.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite Öffnet internen Link im aktuellen Fenster„Internationale Kooperationen“. Dem Verein „Wir für Ruanda – ACA e.V.“ wünschen wir weiterhin viel Erfolg für die wertvolle Arbeit.

 

 


Klicken Sie hier um das Video abzuspielen.

Film:
Ruanda - Patenschaften für das Projekt Lebenshoffnung (2012) (Dauer: 22 Min.)


Klicken Sie hier um das Video abzuspielen.

Film:
Meilensteine im Projekt - Schritte ins Leben (2013) (Dauer: 21 min.)


Klicken Sie hier um das Video abzuspielen.

Film:
Milestones in the project - Steps into life (2013) (length: 21 min.)


Klicken Sie hier um das Video abzuspielen.