Seminare des EFWI

Ab sofort können Sie sich wieder unter Opens external link in new windowhttps://evewa.bildung-rp.de online zu allen Veranstaltungen anmelden. Bitte geben Sie bei evewa (Fortbildung Online) unter Suche den Titel oder die Veranstaltungsnummer ein.

Das Fahrtkostenabrechnungs-Formular für Teilnehmerinnen und Teilnehmer kann hier heruntergeladen werden.

 

Den Überblick über unsere Veranstaltungen können Sie als PDF downloaden: 2. Halbjahr 2019 | 1. Halbjahr 2019

 

 

Seminarsuche:
EFWI-Nummer: 19EF880009
Termin: 26.08.2019 - 30.08.2019 | Findet Statt

Weiterbildungslehrgang Evangelische Religion 2019-2021 – Direktkurs I: Altes Testament

Der erste Direktkurs des Weiterbildungslehrgangs zum Erwerb der Unterrichtserlaubnis im Fach Ev. Religion widmet sich dem Alten Testament. Schwerpunkte sind Pentateuch, Prophetie, Psalmen und Weisheit sowie die Geschichte Israels.
Aus dem Themenbereich „Interkonfessioneller und interreligiöser Dialog“ wendet der Kurs sich dem Schwerpunkt Judentum zu. Die Beschäftigung mit der Geschichte des Judentums und heutigem jüdischen Leben sowie ein Besuch der Mannheimer Synagoge vermitteln Zugänge zum christlich-jüdischen Gespräch.

Für die Veranstaltung wird ein Teilnahmebeitrag von 75 Euro in bar erhoben.

Teilnehmerkreis: Geschlossener Kreis

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Findet Statt

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Förderschule
Grundschule
Gymnasium
Integrierte Gesamtschule
Realschule plus
Berufsbildende Schule

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Dr. Young-Mi Lee

Dozent(en):

Prof. Dr. Andreas Wagner, Dr. Anja Angela Diesel, Stefan Meißner

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

26.08.2019 | 09:30 Uhr - 18:00
27.08.2019 | 09:00 - 18:00
28.08.2019 | 09:00 - 18:00
29.08.2019 | 09:00 - 18:00
30.08.2019 | 09:00 - 14:30 Uhr
EFWI-Nummer: 19EF660022
Termin: 29.08.2019 - 30.08.2019 | Findet Statt

Pädagogische Schulentwicklung - Seminar 1 für Steuerungsteams

Das EFWI unterstützt rheinland-pfälzische Schulen bei ihrem Bemühen um Weiterentwicklung des Unterrichts.
Mit dem Basisseminar hat das zweijährige Unterstützungsprogramm „Lernförderung in heterogenen Klassen“.
Zugelassen sind die Steuerungsteams der teilnehmenden Schulen.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Findet Statt

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Grundschule
Realschule plus

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Frank Müller

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

29.08.2019 | 10:30 - 17:30
30.08.2019 | 09:00 - 15:30
EFWI-Nummer: 19EF770011
Termin: 02.09.2019 - 04.09.2019 | Findet Statt

VA-ausgebucht - „Zappel-Hans“ und „Träum-Suse“ - Zum pädagogischen Umgang mit Kindern mit AD(H)S

Die Diagnosen ADS und ADHS werden immer häufiger gestellt. Insbesondere an Schwerpunktschulen sind Lehrerinnen und Lehrer häufig mit dieser Diagnose konfrontiert. Kinder mit ADS und ADHS haben z.T. erhebliche Probleme in der Schule und im Elternhaus. Was verbirgt sich hinter dieser Diagnose? Was zeichnet diese Kinder aus? Wie kann Schule in der Erziehungspartnerschaft mit dem Elternhaus pädagogisch auf diese Kinder reagieren?
Die Veranstaltung vermittelt Grundwissen zum Verständnis von ADS und ADHS, zeigt aktuelle Möglichkeiten der Diagnostik auf und bietet Hilfestellungen zum pädagogischen Umgang mit den betroffenen Kindern.
Diese Veranstaltung richtet sich an Lehrer/-innen an Grund- und Förderschulen (Bereich Primarstufe), sowie der Orientierungsstufe der Sek. I (Klasse 5 und 6)

Für diese Veranstaltung wird ein Teilnehmerbeitrag von 25,00 Euro erhoben.

Teilnehmerkreis: Lehrer/-innen an Grund- und Förderschulen (Bereich Primarstufe), sowie der Orientierungsstufe (Klasse 5 und 6) der Sek. I
Leitung: EFWI Direktor Volker Elsenbast
Dozent: Dipl. Psych. Stephan Kolbe

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Findet Statt

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Grundschule
Förderschule
Sekundarstufe 1
Primarstufe

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Volker Elsenbast

Dozent(en):

Dipl.-Psychologe Stephan Kolbe

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

02.09.2019 | 09:30 Uhr - 17:00
03.09.2019 | 09:00 - 17:00
04.09.2019 | 09:00 - 14:00 Uhr
EFWI-Nummer: 19EF990012
Termin: 02.09.2019 - 04.09.2019 | Findet Statt

VA-ausgebucht - Kooperation im Kollegium

Gestiegene Anforderungen, schwierigere Schüler, anspruchsvolle Eltern, Erweiterung der Aufgabenbereiche, Ausbau auf Ganztagsbetrieb - all dies erfordert eine konstruktive Zusammenarbeit der Lehrkräfte untereinander.
In Schulen besteht eine deutliche Diskrepanz zwischen einerseits gewünschter Kooperation und andererseits festgestelltem Mangel an Kooperation.
Wie können wir für Kooperation im Team werben und Mitstreiter/-innen gewinnen? Welche Faktoren sorgen für eine gelingende Kooperation? Welche Rollen gibt es im Team? Welche Kooperations- und Kommunikationstechniken unterstützen eine erfolgreiche Zusammenarbeit?
Im Bereich der Kommunikationskultur steht v. a. die Frage des Umgangs miteinander, mit Kritik und Konflikten im Vordergrund. Die Fortbildung wird durch Überlegungen aus der systemischen Pädagogik/dem systemischen Denken bereichert, um sich die eigene Haltung zu Kooperation zu vergegenwärtigen. Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, bestehende Arbeitsformen zu evaluieren und den Raum, um Kooperationsvorhaben der eigenen Schule konkret weiterzuentwickeln.
Um vor Ort eine Zusammenarbeit der Lehrer/-innen zu ermöglichen, bietet es sich an, dass aus den Schulen Teams von Kollegen und Kolleginnen teilnehmen.

Für die Veranstaltung wird ein Teilnahmebeitrag von 25,00 Euro erhoben.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Findet Statt

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Alle Schularten

Schwerpunkt:

Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Dozent(en):

Elke Bartholomae

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

02.09.2019 | 09:30 Uhr - 17:00
03.09.2019 | 09:00 - 17:00
04.09.2019 | 09:00 - 14:00 Uhr
EFWI-Nummer: 19EF660023
Termin: 02.09.2019 - 03.09.2019 | Findet Statt

Pädagogische Schulentwicklung - Seminar I für Steuerungsteams, Gruppe B

Das EFWI unterstützt rheinland-pfälzische Schulen bei ihrem Bemühen um Weiterentwicklung des Unterrichts.
Mit dem Basisseminar hat das zweijährige Unterstützungsprogramm „Lernförderung in heterogenen Klassen“.
Zugelassen sind die Steuerungsteams der teilnehmenden Schulen.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Findet Statt

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Grundschule
Realschule plus

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Frank Müller

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

02.09.2019 | 10:30 - 17:30
03.09.2019 | 09:00 - 15:30
EFWI-Nummer: 19EF110014
Termin: 04.09.2019 - 05.09.2019 | Findet Statt

„Bunt statt braun“: Erinnern-Entdecken-Lernen in und mit Gedenkstätten

Seit vielen Jahren sind Gedenkstätten für die Opfer der nationalsozialistischen Verbrechen auch Lernorte für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte. Allerdings wird an Besuchen der großen Gedenkstätten vielfach Kritik geübt, da sie oft nicht mit einem schulischen Konzept der Gedenkarbeit und dem Fachunterricht in Beziehung gesetzt werden. Neben Überlegungen zu Notwendigkeit, Rahmenbedingungen und Perspektiven der Gedenkstättenarbeit zeigt die Veranstaltung am Beispiel der KZ-Gedenkstätten Neustadt/Wstr. und Osthofen grundlegende und spezifische Methoden, Zugänge und Strategien der Arbeit in und mit NS-Gedenkstätten auf. Durch den Besuch und die Arbeit in der Gedenkstätte werden didaktische Perspektiven und methodische Impulse vorgestellt. Es wird ein Überblick über die „Gedenkstättenlandschaft“ in Rheinland-Pfalz und den Nachbarregionen gegeben sowie deren didaktische Bewertung zur Diskussion gestellt. Eine Begehung verschiedener Orte in der Neustadter Innenstadt (u.a. Gestapokeller, Stolpersteine) schließt die Tagung ab.

Teilnehmerkreis: Lehrkräfte für Geschichte, Religion, Sozialkunde und Deutsch

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Findet Statt

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Realschule plus
Integrierte Gesamtschule
Gymnasium
Berufsbildende Schule

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Volker Elsenbast

Dozent(en):

Eberhard Dittus

Veranstaltungsort:

Kloster Neustadt
Waldstraße 145
67434 Neustadt a. d. Weinstraße

Termin(e)/Uhrzeit(en):

04.09.2019 | 09:30 - 18:00
05.09.2019 | 09:00 - 15:00

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF770012
Termin: 04.09.2019 - 06.09.2019 | Storniert

Veränderungsprozesse gestalten – Fortbildung für Förderschullehrkräfte

Insbesondere Förderschullehrer*innen erleben in den letzten Jahren veränderte Aufgabenbereiche – Zu dem Unterrichten an Förderschulen tritt verstärkt die Arbeit im multiprofessionellen Team in Schwerpunktschulen oder die Beratungstätigkeit in Förder- und Beratungszentren.
Um mit diesen Veränderungen gesund und ressourcenorientiert umzugehen und Freude und Zufriedenheit im Arbeitsalltag beizubehalten, ist die Auseinandersetzung mit Themen wie Anerkennung und Wertschätzung, eine klare Kommunikation, Vertrauen, eine aktive Konfliktlösung sowie Entscheidungs- und Handlungsspielräume, effektive Arbeitsorganisation sowie Unterstützung und Netzwerkarbeit von großer Bedeutung.
Die Fortbildung vermittelt Grundlagen systemisch- lösungsorientierten Arbeitens, zeigt Methoden zur Förderung der Achtsamkeit und Selbstfürsorge auf und bietet Raum für den kollegialen Austausch, um auch voneinander zu lernen.
Im Anschluss an die Fortbildung werden Nachmittage zur Praxisbegleitung angeboten, bei denen anhand von Fallbeispielen das Erlernte vertieft und erweitert werden kann.

Für diese Veranstaltung wird ein Teilnehmerbeitrag von 25,00 Euro erhoben.


Teillnehmerkreis: Förderschullehrkräfte
Leitung: EFWI Dozentin Bartholomae Elke
Dozentin: Würtz Esther

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Storniert

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Elke Bartholomae

Dozent(en):

Esther Würtz

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

04.09.2019 | 09:30 Uhr - 17:00
05.09.2019 | 09:00 - 17:00
06.09.2019 | 09:00 - 14:00 Uhr
EFWI-Nummer: 19EF110019
Termin: 05.09.2019 | Freigegeben

SCHULE mittendrin – Demokratiepädagogik und Medienbildung

Toleranz und Gleichberechtigung sind Schlüsselwerte unserer Demokratien und Grundlage unseres friedlichen Zusammenlebens. Jedoch greifen Hassreden, diskriminierende und rassistische Aussagen oder Falschmeldungen um sich – online wie offline. Auch um die demokratischen Errungenschaften scheint es schlecht bestellt zu sein in diesen Tagen.

Das EFWI und medien+bildung.com reagieren darauf mit dem Kooperationsprojekt SCHULE mittendrin. Ziel ist es; Schulen und Lehrkräfte dazu zu befähigen, präventive Ansätzen in der Nutzung von (sozialen) Medien bei Jugendlichen im Bildungsprozess nachhaltig zu etablieren. Sie sollen in der Lage sein, die (Medien-) Kritikfähigkeit junger Menschen, ihre Demokratiekompetenz, ihre Vielfaltsakzeptanz, ihre Selbstwirksamkeit zu fördern und die sozialen, kommunikativen und gestalterischen Kompetenzen sowie ihre Informations- und Teilhabekompetenz zu stärken. Medienbildung wird somit auf die genannten Bildungsziele bezogen – unter Berücksichtigung der vom Digitalpakt, wie er in Rheinland-Pfalz umgesetzt werden soll, zu erwartenden Möglichkeiten und Vorgaben.

Das Projekt SCHULE mittendrin wendet sich an Schulen und Lehrkräfte der Sekundarstufe 1 und der Sekundarstufe 2. Als Auftakt laden EFWI und medien+bildung.com zu einem

Informations- und Fortbildungstag am 5. September 2019 in Landau ein.

Bei dieser Auftaktveranstaltung werden die Bausteine vorgestellt, die von interessierten Schulen und Lehrkräften abgerufen werden können:

Qualifizierung:
Regionale Workshops für Lehrkräfte (halbtägig) zu folgenden Themengebieten:
Unterrichtseinheiten zu Meinungsmache im Netz und Fake News-Check, Inszenierung von extremistischen Gruppen im Netz, Gruppenbildung und Radikalisierung, Vorurteile und Stereotypen – „Diskriminiere mich nicht“.

Beratung:
Beratung von Kollegien und Studientage sowie fachbezogene Webinare.
Interessierte Schulen können sich nach der Tagung dafür bewerben.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Sekundarstufe 1
Sekundarstufe 2

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Tagung (eintägig)

Leitung:

Volker Elsenbast

Dozent(en):

Christian Kleinhanß

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

05.09.2019 | 10:00 - 16:00

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss
EFWI-Nummer: 19EF770013
Termin: 09.09.2019 - 10.09.2019 | Findet Statt

Ausgebucht! Yoga und Entspannungstechniken auf dem Stuhl und auf der Matte

Im Schulalltag sind Anforderungen und Belastungen zu bewältigen. Gleichzeit besteht das Interesse an einem zuträglichen Umgang mit sich und miteinander. Dies gilt für die Lehrkräfte sowie für die Schülerinnen und Schüler, wenn auch auf je unterschiedliche Weise. Zunehmend wird die Notwendigkeit gesehen, Entspannung, Ruhe und Stille auch in den beruflichen Alltag zu integrieren, um Belastungen standhalten zu können oder sich auf sie vorzubereiten.
In dieser Fortbildungsveranstaltung geht es darum, Erfahrungen mit verschiedenen Entspannungstechniken zu machen, sie sich anzueignen und ihre Integration in den Schulalltag in die Praxis umzusetzen. Die Methoden stammen aus dem Yoga, der Progressiven Muskelentspannung und der Eutonie mit verschiedenen Atemtechniken und Meditationsformen sowie Haltungen zur Stärkung, Lockerung und Dehnung des Körpers. Die Übungen sollen dazu beitragen, den Umgang mit Stress bei Lehrkräften und bei Schüler/-innen zu verbessern.

Mitzubringen sind eine rutschfeste Matte, bequeme Kleidung und eine kleine Decke.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Findet Statt

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Alle Schularten

Schwerpunkt:

Prävention, Soziales Lernen und Gesundheit

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Volker Elsenbast

Dozent(en):

Claudia Becker

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

09.09.2019 | 14:15 - 18:00
10.09.2019 | 09:00 Uhr - 16:00
EFWI-Nummer: 19EF880010
Termin: 16.09.2019 - 20.09.2019 | Freigegeben

Weiterbildungslehrgang Evangelische Religion 2018-2020 – Direktkurs III: Kirchengeschichte

Der dritte Kurs des Weiterbildungslehrgangs zum Erwerb der Unterrichtserlaubnis im Fach Evangelische Religion hat den Schwerpunkt Kirchengeschichte. Exemplarisch werden die „Konstantinische Wende“, die Reformation und die Kirche im Dritten Reich in den Blick genommen. Zudem werden die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede der evangelischen und der katholischen Konfession behandelt. Dabei steht der Besuch sowohl der evangelischen als auch der katholischen Kirche in Landau auf dem Programm.
Weitere Themenfelder sind die Weltökumene und Grundfragen der systematischen Theologie.

Für die Veranstaltung wird ein Teilnahmebeitrag von 75 Euro erhoben.

Teilnehmerkreis: Geschlossener Kreis

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Förderschule
Grundschule
Gymnasium
Integrierte Gesamtschule
Realschule plus
Berufsbildende Schule

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Dr. Young-Mi Lee

Dozent(en):

Prof. Dr. Johannes Ehmann, Dr. Paul Metzger, Volker Elsenbast

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

16.09.2019 | 09:30 Uhr - 18:00
17.09.2019 | 09:00 - 18:00
18.09.2019 | 09:00 - 18:00
19.09.2019 | 09:00 - 18:00
20.09.2019 | 09:00 - 14:30 Uhr

Anmeldung

Anmeldeschluss:

08.09.2019

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF660025
Termin: 23.09.2019 - 24.09.2019 | Freigegeben

Pädagogische Schulentwicklung - Seminar 1 für Steuerungsteams

Das EFWI unterstützt rheinland-pfälzische Schulen bei ihrem Bemühen um Weiterentwicklung des Unterrichts.
Mit dem Basisseminar hat das zweijährige Unterstützungsprogramm „Lernförderung in heterogenen Klassen“.
Zugelassen sind die Steuerungsteams der teilnehmenden Schulen.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Grundschule
Realschule plus

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Frank Müller

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

23.09.2019 | 10:30 - 17:30
24.09.2019 | 09:00 - 15:00

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF110015
Termin: 24.09.2019 - 25.09.2019 | Storniert

VA storniert! Rheinland-Pfalz zwischen Neuanfang und „Weiter so“ – Demokratie im Schatten des Kalten Krieges

Mit der Tagung wird die Zeit von 1946-1967 in den Fokus gerückt, also die ersten zwanzig Jahre des Landes "der Reben und Rüben", die aber ohne den Kontext des globalen Kalten Krieges nicht zu verstehen sind. Die Gründung unseres Bundeslandes 1946 stellt einen sehr tiefgreifenden Neuanfang in der Geschichte Südwestdeutschlands dar. Der politische Generationenwechsel in Rheinland-Pfalz 1966/1967 markiert dann den endgültigen Endpunkt dieses Zeitabschnittes. Zeitzeugendidaktik, außerschulische Lernorte, Digitales Museum, Arbeit mit Datenbanken werden neben Einführungs- und Überblicksvorträgen Schwerpunkte dieser Tagung bilden. Das Gespräch mit einem Zeitzeugen / einer Zeitzeugin ist vorgesehen. Zu den geschichtsdidaktischen Eckpunkten dieser Tagung sind ebenfalls regionale Bezüge, die Einbeziehung von Zeitzeugen, das Aufspüren eigener biografischer Spuren und – vielleicht noch wirkmächtigen? – offenen oder noch zu entdeckenden Repräsentationen in der Gegenwart zu rechnen.

Teilnehmerkreis: Lehrkräfte für Geschichte, Gesellschaftslehre und Sozialkunde.

ReferentInnen: NN

Leitung: EFWI-Direktor V.Elsenbast; B.Kilian, Regionale Fachberatung Geschichte; U. Eymann, Pädagogisches Landesinstitut

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Storniert

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Berufsbildende Schule
Gymnasium
Integrierte Gesamtschule
Realschule plus

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Volker Elsenbast

Dozent(en):

Björn Peter Kilian, Ulrich Eymann

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

24.09.2019 | 09:00 - 17:00
25.09.2019 | 09:00 - 17:00
EFWI-Nummer: 19EF990013
Termin: 25.09.2019 - 27.09.2019 | Freigegeben

Systemisches Handeln in der Schule: Ressourcen nutzen - Lösungen (er-)finden

Die Anforderungen an den Lehrerberuf steigen, viele neue Herausforderungen wie Inklusion, herausfordernde SchülerInnen, Eltern und Kollegen bringen Bewegung in die Schullandschaft. Um gesund, leistungsfähig und zufrieden zu bleiben, kann der systemische Denkansatz helfen, bestehende Ressourcen zu nutzen und günstige Lösungen für alle zu (er-) finden.
Die Fortbildung führt in Grundannahmen systemischen Arbeitens ein und vermittelt mittels vielfältiger Übungen Zugänge zu systemischen Sicht- und Handlungsweisen.

Inhalte:
• Grundannahmen systemischen Arbeitens
• innere Haltungen (Wertschätzung; Ressourcenorientierung; Lösungsorientierung)

Für die Veranstaltung wird ein Teilnahmebeitrag von 25,00 Euro erhoben.
• Systemische Gesprächstechniken
• Lösungsszenarien statt Problemanalyse
• Ressourcenorientierte Interventionen
• Fallbezogene Arbeit

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Alle Schularten

Schwerpunkt:

Kommunikation, Kooperation, Teamarbeit und Beratung

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Dozent(en):

Elke Bartholomae

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

25.09.2019 | 09:30 Uhr - 17:00
26.09.2019 | 09:00 - 17:00
27.09.2019 | 09:00 - 14:00 Uhr

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss
EFWI-Nummer: 19EF110012
Termin: 28.09.2019 - 07.10.2019 | Freigegeben

Studienreise Albanien vom 28. September bis 7. Oktober 2019

Albanien - „das Land der Skipetaren“ zwischen Balkan und Italien, zwischen Islam, Christentum und Atheismus, zwischen Landwirtschaft und Dienstleistung, zwischen ehemaliger Isolation und Beitrittsverhandlungen mit der Europäische Union.

Die Reise findet von Samstag, 28. September, bis Montag, 7. Oktober 2019, während der rheinland-pfälzischen Herbstferien statt. Angeboten wird ein gemischtes Programm aus Begegnungen, Besichtigungen und Führungen sowie landestypischen Besonderheiten. Neben einem Einblick in das Land, in Politik, Wirtschaft, Kultur, Religionen, Geographie und Geologie bietet die direkte Begegnung mit Menschen vor Ort die Möglichkeit aus erster Hand zu erfahren, was diese beschäftigt, wie sie ihre Lebensbedingungen und die Entwicklung des Landes beurteilen.

Ziele sind u.a. Kruja, Kotor, Budva, das Kloster Ardenica und die ehemalige dorische Kolonie Apollonia, Vlora, Himara, das UNESCO Weltkulturerbe Gjirokastra, Berat und Tirana. Wir werden den Ohrid See und den Nationalpark Prespa besuchen und die Möglichkeit zu einer Wanderung oder zum Auspannen am See haben.
Treffen und Gespräche sind vorgesehen mit einem Vertreter der muslimischen Gemeinde, der Lehrerin einer örtlichen Roma-Schule, einem Vertreter der Deutschen Botschaft, der Erzdiözese Tirana und der orthodoxen Kirche. Besucht werden zudem ein orthodoxes Wai-senhaus und das Priesterseminar der orthodoxen Kirche.
Gleich zwei religiöse Zentren befinden sich in Albanien: Das Ausbildungszentrum der Fethul-lah Gülen Bewegung und das World-Bektashi-Zentrum. Auch bei diesen beiden versuchen wir Einlass zu erhalten.
Gesetzt ist eine Weinprobe in einer Weinkellerei in Berat.

Die Reise kostet 1665€ im Doppelzimmer. Der Einzelzimmeraufschlag beträgt 190€. Versicherungen sind in unterschiedlichen Paketen zusätzlich buchbar. Der Preis für ein „Rundum-Sorglos-Paket“ beträgt bei der mit uns kooperierenden Reiseagentur 85€ pro Person (Reise-Rücktrittskostenversicherung, Reiseabbruch-Versicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung, Reise-Gepäckversicherung, Notfall-Versicherung, Reise-Unfallversicherung). Es kann im Einzelfall jedoch auch ratsam sein, anstelle eines Gesamtpakets gesondert Versicherungen abzuschließen.

Nähere Informationen können Sie dem Ausschreibungstext entnehmen (als Datei/Download in Fortbildung Online unter Details in der Veranstaltung).

Die Studienfahrt wird in Kooperation mit der Evangelischen Akademie der Pfalz durchgeführt.

Rheinland-pfälzische Lehrkräfte können formlos eine EFWI-Förderung in Höhe von insgesamt 250,-- € zur Studienfahrt beim EFWI beantragen.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Alle Schularten

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Volker Elsenbast

Dozent(en):

Dr. Georg Wenz

Termin(e)/Uhrzeit(en):

28.09.2019 | 09:00 - 17:00
29.09.2019 | 09:00 - 17:00
30.09.2019 | 09:00 - 17:00
01.10.2019 | 09:00 - 17:00
02.10.2019 | 09:00 - 17:00
03.10.2019 | 09:00 - 17:00
04.10.2019 | 09:00 - 17:00
05.10.2019 | 09:00 - 17:00
06.10.2019 | 09:00 - 17:00
07.10.2019 | 09:00 - 17:00

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF110016
Termin: 08.10.2019 - 16.10.2019 | Freigegeben

Von der Wannseekonferenz zur Vernichtung (nicht nur) jüdischen Lebens im Osten

Um sich mit der rassistischen Vernichtungspolitik im Nationalsozialismus auseinanderzusetzen, eignen sich Exkursionen zu den entsprechenden Gedenkstätten als außerschulische Lernorte mit ihren Bildungsmöglichkeiten besonders. Dies gilt auf je eigene Weise für Lehrkräfte und für Schülerinnen und Schüler. Der zunehmende zeitliche Abstand sowie die sich wandelnde gesellschaftliche Situation machen die Arbeit mit und in Gedenkstätten umso wichtiger, stellen sie aber gleichzeitig vor noch größere pädagogische Herausforderungen.

Nach einem Einführungsseminar in Recklinghausen führt die Fahrt über Berlin (Haus der Wannseekonferenz), Posen, Lublin, Majdanek (ehemaliges Lagergelände, pädagogische Angebote, Staatliches Museum), Belzec (Außenlager, Synagoge) und Warschau (Jüdisches Museum, Museum des Warschauer Aufstands, ehemaliges Ghetto).

Die Fahrt wird federführend durchgeführt von der Gesellschaft für Evangelische Erziehung und Bildung e.V. (GEE), Studienleiterin i.R. Gerda E.H. Koch. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt per Mail an Frau Koch unter kochkillinger@t-online.de.
Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer der GEE.

Lehrkräfte an Schulen aus Rheinland-Pfalz erhalten nach Zulassung zur Fahrt und nach der Fahrt auf formlosen Antrag an das EFWI eine Förderung in Höhe von 200 Euro sowie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Studienfahrtwird durchgeführt in Kooperation von
Pädagogische Akademie der Gesellschaft für Ev. Erziehung und Bildung e.V. (GEE),
Erziehungswissenschaftliches Fort- und Weiterbildungsinstitut der Evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz (EFWI) Landau,
Evangelische Schulreferate der Evangelischen Kirche im Rheinland in Rheinland-Pfalz
Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit Kreis Recklinghausen e.V.

Teilnehmerkreis: Rheinland-pfälzische Lehrkräfte insbesondere der Fächer Sozialkunde, Religion, Geschichte, Gesellschaftslehre

Anmeldeschluss: 05.07.2019

Schularten: Alle Schularten mit Sekundarstufen I und II, Berufsbildenden Schulen

Referent/-innen: Wielaw Wysock, Staatliches Museum Majdanek, u.a..
Gerda E.H. Koch, GEE-Pädagogische Akademie und GCJZ Kreis Recklinghausen e.V.

Leitung: Gerda E.H. Koch, Paul H. Blägen

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer
Schulleitung

Schularten:

Sekundarstufe 1
Sekundarstufe 2
Berufsbildende Schule

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Volker Elsenbast

Dozent(en):

Gerda Koch

Termin(e)/Uhrzeit(en):

08.10.2019 | 08:00 - 18:00
09.10.2019 | 08:00 - 18:00
10.10.2019 | 08:00 - 18:00
11.10.2019 | 08:00 - 18:00
12.10.2019 | 08:00 - 18:00
13.10.2019 | 08:00 - 18:00
14.10.2019 | 08:00 - 18:00
15.10.2019 | 08:00 - 18:00
16.10.2019 | 08:00 - 18:00
EFWI-Nummer: 19EF990019
Termin: 21.10.2019 - 22.10.2019 | Freigegeben

Vertiefende Praktika begleiten - geschlossener Personenkreis

Vertiefende Praktika durchführen -
Lehramtsstudierende professionell anleiten

-geschlossener Teilnehmerkreis-

Die Veranstaltung bietet eine Schulung für die Durchführung der Vertiefenden Praktika an.
Die Teilnehmer werden eingeführt in die rechtlichen Rahmenbedingungen der Vertiefenden Praktika und deren Verwaltung auf der Schulpraktika-Plattform.
Im Rahmen der Fortbildung wird eine Checkliste zur Planung und Durchführung des dreiwöchigen Praktikums erstellt. Im Zentrum der Vertiefenden Praktika steht der angeleitete Unterricht. Daher liegt der Schwerpunkt der Veranstaltung auf der Unterrichtsberatung. Verfahren von Unterrichtsbesprechungen sowie unterstützende Maßnahmen für Studierende zum Erstellen der schriftlichen Leistungen werden vorgestellt.
Bitte bringen Sie die Praktikums-anleitung für Studierende - Vertiefendes Praktikum im Bachelorstudium im Ausdruck mit. Sie finden diese unter https://bm.rlp.de/fileadmin/bm/Bildung/Schule/Lehrerin_Lehrer_werden/Praktikumsanleitung_VP_Bachelor_200917.pdf
Um die Zeit bei der Veranstaltung effizient nutzen zu können, bitten wir Sie, den Aufgabenkatalog (Praktikumsanleitung ab S. 13) sorgfältig zu lesen und bei Bedarf Fragen zu notieren.

Leitung: EFWI-Dozentin Elke Bartholomae

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Elke Bartholomae

Veranstaltungsort:

Evangelische Familienferien- und Bildungsstätte Ebernburg
Auf der Burg
55583 Bad Kreuznach - Bad Münster am Stein

Termin(e)/Uhrzeit(en):

21.10.2019 | 09:00 - 17:00
22.10.2019 | 09:00 - 17:00

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF660026
Termin: 21.10.2019 - 22.10.2019 | Freigegeben

Pädagogische Schulentwicklung - Seminar 1 für Steuerungsteams

Das EFWI unterstützt rheinland-pfälzische Schulen bei ihrem Bemühen um Weiterentwicklung des Unterrichts.
Mit dem Basisseminar hat das zweijährige Unterstützungsprogramm „Lernförderung in heterogenen Klassen“.
Zugelassen sind die Steuerungsteams der teilnehmenden Schulen.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Grundschule
Realschule plus

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Frank Müller

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

21.10.2019 | 10:30 - 17:30
22.10.2019 | 09:00 - 15:00

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF990014
Termin: 28.10.2019 - 29.10.2019 | Freigegeben

Beratung in der Lehrerausbildung - Fortbildung für Ausbilder/-innen (Teil II)

Die weiterführende Veranstaltung baut auf das Grundseminar auf und thematisiert Beratung insbesondere in schwierigen Beratungssituationen. Mittels praktischer Fallbeispiele, die u.a. aus dem Teilnehmerkreis kommen, werden Möglichkeiten einer professionellen Gesprächsführung eingeübt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die rechtlich korrekte Verschriftlichung von Beratungsgesprächen und Beurteilungen.
Diese Fortbildung richtet sich an Lehrbeauftragte und (neue) Fachleiter/-innen und an schulische Ausbildungsleiter/-innen bzw. Mentoren.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, wann Sie die Veranstaltung Beratung in der Lehrerausbildung - Fortbildung für Ausbilder/-innen (Teil I) besucht haben.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Sekundarstufe 1
Sekundarstufe 2
Gymnasium
Integrierte Gesamtschule
Realschule plus
Studienseminare

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Intern

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Dozent(en):

Elke Bartholomae

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

28.10.2019 | 09:00 - 17:00
29.10.2019 | 09:00 - 17:00

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF880011
Termin: 06.11.2019 - 07.11.2019 | Findet Statt

Veranstaltung ausgebucht: EFWI-Programm Schulseelsorge Modul 1: Einführungskurs

Die Schulseelsorge hat sich bereits in vielen Schulen als ein eigenes, facettenreiches Arbeitsfeld für Religionslehrer/-innen und Schulpfarrer/-innen entwickelt. Aus einer im christlichen Glauben begründeten Haltung begleiten und beraten sie über den Unterricht hinaus Schüler/-innen in Glaubens- und Lebensfragen und gestalten mit ihren Angeboten das Schulleben und die Schulkultur entscheidend mit. In diesem Sinne ist Schulseelsorge eine spezifische Form „christlicher Präsenz in der Schule“ (Bernd Schröder).
Die Fortbildungsveranstaltung will interessierten Lehrkräften einen Überblick für seelsorgerliches Handeln in der Schule vermitteln. Dazu werden gängige Konzeptionen von Schulseelsorge vorgestellt, es wird Gelegenheit zu Erfahrungsaustausch und -reflexion geboten und der Beitrag der Schulseelsorge zur Schulkultur wird erörtert. Ebenso soll ausgelotet werden, wie auch unter schwierigen Bedingungen Schulseelsorge als Handlungsfeld der Kirche in der Schule gestaltet und weiterentwickelt werden kann.

Die Veranstaltung ist das erste Modul des EFWI-Fortbildungs- und Unterstützungsprogramms zur Schulseelsorge. Es richtet sich an Lehrer/-innen aus verschiedenen Schularten (ab Sekundarstufe I) sowie an Pfarrer/-innen im Schuldienst und besteht aus sieben Modulen, die im Zeitraum von drei Jahren angeboten werden. Wer an mindestens sechs Modulen – darunter Modul 1 und 2 – teilgenommen hat, erhält zusätzlich zu den Teilnahmebescheinigungen für die einzelnen Veranstaltungen ein Zertifikat.

Teilnehmerkreis: Lehrer/-innen der Sek. St. I und II, bes. mit Fach Religion

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Findet Statt

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Sekundarstufe 1
Sekundarstufe 2

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Dr. Young-Mi Lee

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

06.11.2019 | 09:00 - 18:00 Uhr
07.11.2019 | 09:00 - 14:30

Anmeldung

Anmeldeschluss:

09.10.2019

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF770014
Termin: 11.11.2019 - 13.11.2019 | Freigegeben

„Zappel-Hans“ und „Träum-Suse“ - Zum pädagogischen Umgang mit Kindern mit AD(H)S (Teil II)

Die Diagnosen ADS und ADHS werden immer häufiger gestellt. Insbesondere an Schwerpunktschulen sind Lehrerinnen und Lehrer häufig mit dieser Diagnose konfrontiert. Kinder mit ADS und ADHS haben z.T. erhebliche Probleme in der Schule und im Elternhaus. Was verbirgt sich hinter dieser Diagnose? Was zeichnet diese Kinder aus? Wie kann Schule in der Erziehungspartnerschaft mit dem Elternhaus pädagogisch auf diese Kinder reagieren?
Die Veranstaltung vermittelt Grundwissen zum Verständnis von ADS und ADHS, zeigt aktuelle Möglichkeiten der Diagnostik auf und bietet Hilfestellungen zum pädagogischen Umgang mit den betroffenen Kindern.
Diese Veranstaltung richtet sich an Lehrer/-innen an Grund- und Förderschulen (Bereich Primarstufe), sowie der Orientierungsstufe der Sek. I (Klasse 5 und 6), die bereits das Einführungsseminar von Herrn Kolbe besucht haben.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Primarstufe
Sekundarstufe 1

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Volker Elsenbast

Dozent(en):

Dipl.-Psychologe Stephan Kolbe

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

11.11.2019 | 09:30 Uhr - 17:00
12.11.2019 | 09:00 - 17:00
13.11.2019 | 09:00 - 14:00 Uhr

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF990015
Termin: 11.11.2019 - 13.11.2019 | Freigegeben

Lions Quest - Erwachsen handeln / Bausteine für die Begleitung von Schüler/innen zwischen 15 und 21 Jahren

Lions Quest - Erwachsen handeln / Bausteine für die Begleitung von Schüler/-innen zwischen 15 und 21 Jahren

Mit dem Programm Lions-Quest „Erwachsen handeln“ wurde eine Erweiterung des seit 1996 erfolgreich etablierten Lebenskompetenz-Programms Lions-Quest „Erwachsen werden“ für Jugendliche und junge Erwachsenen (15- bis 21-Jährige) entwickelt.

Im Mittelpunkt stehen die Entwicklung und Förderung der allgemeinen Sozial- und Lebenskompetenzen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Verbindung mit der Förderung von Demokratiefähigkeit und gesellschaftlichem Engagement.

Inhalte und Methoden des Programms sowie das zugehörige Materialpaket werden durch praktische Anwendungen kennengelernt.
Um vor Ort eine Zusammenarbeit und eine kollegiale Beratung und Unterstützung der Lehrer/innen zu ermöglichen, sollen aus den Schulen Teams von Kollegen und Kolleginnen teilnehmen. Das Seminar wird in Kooperation mit dem Lions Distrikt 111-MS durchgeführt.

Für die Veranstaltung wird ein Teilnahmebeitrag von 25 Euro vom EFWI erhoben.
Das Hilfswerk der deutschen Lions e. V. erhebt von den Teilnehmer/innen einen Materialkostenanteil von 20 Euro für das große Lehrerhandbuch, das diese in dem Seminar erhalten.

Teilnehmerkreis: Lehrer/-innen der Sek St.II & Sek St.I(BBS, Gymnasium, IGS, RS+)

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Sekundarstufe 2
Integrierte Gesamtschule
Gymnasium
Realschule plus
Berufsbildende Schule
Studienseminare
Sekundarstufe 1

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Dozent(en):

Elke Bartholomae

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

11.11.2019 | 09:00 - 17:00
12.11.2019 | 09:00 - 17:00
13.11.2019 | 09:00 - 16:00 Uhr

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF880012
Termin: 14.11.2019 - 15.11.2019 | Freigegeben

Religion unterrichten – Religionslehrer/-in sein I

Die Veranstaltung trägt dem Fortbildungsinteresse von Teilnehmer/-innen am EFWI-Weiter-bildungslehrgang Rechnung, nach den ersten Erfahrungen im Religionsunterricht in An-knüpfung an den Weiterbildungslehrgang einzelne unterrichtsrelevante Themen vertiefend zu bearbeiten. Zugleich besteht die Möglichkeit, die Rolle der Religionslehrerin / des Religions¬lehrers zu reflektieren und spezifische Aufgaben praxis¬orientiert zu bearbeiten, die mit der Tätigkeit als Lehrender im Fach Religion verbunden sind.
Themenvorschläge aus dem Teilnehmerkreis können bei der Anmeldung eingebracht werden.

Teilnehmerkreis: ehemalige Teilnehmer/-innen des EFWI-Weiterbildungslehrgangs Ev. Religion, vorzugsweise aus dem Weiterbildungslehrgang 2017-2019

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Förderschule
Grundschule
Gymnasium
Integrierte Gesamtschule
Realschule plus
Berufsbildende Schule

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Dr. Young-Mi Lee

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

14.11.2019 | 09:30 Uhr - 18:00 Uhr
15.11.2019 | 09:00 - 15:00 Uhr

Anmeldung

Anmeldeschluss:

07.11.2019

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF770015
Termin: 18.11.2019 - 20.11.2019 | Freigegeben

Inklusive Schule – Professioneller Umgang mit Vielfalt als schulische und persönliche Aufgabe

Die Umsetzung von Inklusion in den schulischen Alltag ist und bleibt eine Herausforderung. Viele Lehrkräfte fühlen sich überfordert und in ihrem jeweiligen System nicht immer ausreichend unterstützt. Ziel der Fortbildung ist es, die Teilnehmenden in ihrer Kompetenz zu stärken, Schule zu einem Lernort für alle zu machen und Inklusion als positive Herausforderung zu sehen.

Eigene Werte und Haltungen, eigene Grenzen und Möglichkeiten beeinflussen unser Handeln in inklusiven Arbeitszusammenhängen. Für den professionellen Umgang mit Vielfalt ist es lohnend, eigene Verständnisse zu reflektieren, Gelingensbedingungen von Arbeitskulturen zu diskutieren und Methoden des ressourcenorientierten Selbstmanagements zu erproben.
Gelingendes Lernen und Wohlbefinden ist abhängig von konstruktiven Beziehungen auf allen Ebenen, mit allen am Schulleben Beteiligten (Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte, Inklusionskräfte). Wie können diese Beziehungen gestaltet werden?
Die Fortbildung bietet Raum für die Auseinandersetzung mit dem Recht auf Inklusion, Theorie und Praxis vorurteilbewusster, inklusiver Pädagogik und geht dabei den Fragen nach: Wie kann ich auf eine vielfältige Schülerschaft kompetent reagieren? Wie schaffe ich es, den verschiedenen Anforderungen besser gerecht zu werden und alle Schüler*innen in ihrer Entwicklung zu fördern? Wie kann es gelingen, jede Schülerin und jeden Schüler in ihrer/seiner Individualität wahrzunehmen und wertzuschätzen und die jeweiligen Kompetenzen in den Blick zu nehmen?
Neben strukturellen Überlegungen im Hinblick auf Inklusion geht es auch um die persönliche Balance zwischen beruflicher Leistungsfähigkeit und privater Lebenszufriedenheit, zwischen Stress und Gesundheit, freier Zeit und Beanspruchung.
Diese Fortbildung bietet interessierten Lehrkräften ein Forum für den gegenseitigen Austausch, Vernetzung und Unterstützung auf dem Weg zur Inklusion.

Für diese Veranstaltung wird ein Teilnehmerbeitrag von 25,00 Euro erhoben.

Teilnehmerkreis: Lehrer/-innen aller Schularten
Dozentin: Esther Würtz (Systemische Beraterin)
Leitung: EFWI-Dozentin E. Bartholomae

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Elke Bartholomae

Dozent(en):

Esther Würtz

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

18.11.2019 | 09:30 Uhr - 17:00
19.11.2019 | 09:00 - 17:00
20.11.2019 | 09:00 - 14:00 Uhr

Anmeldung

Anmeldeschluss:

21.10.2019

Gültigkeitsbereich:

national
EFWI-Nummer: 19EF770016
Termin: 20.11.2019 - 21.11.2019 | Freigegeben

Kollegiale Fallberatung - lösungsorientierte Bearbeitung von Probleme, Belastungen und Krisen, Vertiefungsseminar


Die Tagung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer bzw. Schulleitungsmitglieder, die die Methode der Kollegialen Fallberatung bereits kennen gelernt haben. Im Verlauf der Tagung wird die Methode vertieft und trainiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten so mehr Sicherheit und Erfahrung beim Anwenden und Arbeiten mit der Methode. Ziel ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer so zu qualifizieren, dass sie (eigene) Beratungsgruppen an Schulen oder in Regionen erfolgreich anleiten können.

Voraussetzung ist die Teilnahme an der Einführungstagung „Kollegiale Fallberatung – lösungsorientierte Bearbeitung von Problemen, Belastungen und Krisen – Grundseminar“. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, wann Sie das Grundseminar besucht haben.

Teilnehmerkreis: Lehrerinnen und Lehrer / Schulleitungsmitglieder aller Schularten, die das Grundseminar besucht haben

Teilnehmerkreis:Lehrer/-innen/ Schulleitungsmitglieder aller Schularten, die das Grundseminar besucht haben.

Dozentin: Jeanette Zimmer (EFWI-Moderatorin)
Leitung: EFWI-Dozentin E. Bartholomae

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Alle Schularten

Schwerpunkt:

Kommunikation, Kooperation, Teamarbeit und Beratung

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Elke Bartholomae

Dozent(en):

Jeanette Zimmer

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

20.11.2019 | 09:30 Uhr - 17:00
21.11.2019 | 09:00 - 17:00

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF110017
Termin: 21.11.2019 - 22.11.2019 | Freigegeben

20. Tage der Politischen Bildung: Zwischen Qualitätsjournalismus und Fake-News - Zur veränderten Rolle der Medien in der Demokratie

Eine funktionierende pluralistische und freiheitliche Demokratie ist ohne freie Medien nicht vorstellbar. Sie tragen zur lebendigen Verbindung zwischen Bürger und politischen Akteuren bei. Allerdings stehen die klassischen Qualitätsmedien vor allem durch die Vielzahl an online verfügbaren Informationskanälen vor der Herausforderung, ihre Funktion für die Demokratie weiterhin zu erfüllen.

Das Vertrauen in die traditionellen Medien sinkt, Fake-News, Filterblasen und Echokammern stellen eine Gefahr für die Demokratie dar. Deshalb muss auch die politische Bildung die Herausforderung annehmen und Konzepte für die Verbesserung der Medienkompetenz bei Schülerinnen und Schülern entwickeln und umsetzen.

Referent/-innen: Prof. C. Schemer, Prof. C. Thimm u. a.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Gymnasium
Berufsbildende Schule
Integrierte Gesamtschule
Realschule plus

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Volker Elsenbast

Dozent(en):

Michael Sauer

Veranstaltungsort:

Fridtjof-Nansen-Akademie
für politische Bildung
Neuer Markt 3
55218 Ingelheim

Termin(e)/Uhrzeit(en):

21.11.2019 | 09:30 Uhr - 18:00 Uhr
22.11.2019 | 08:45 Uhr - 17:00

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF770017
Termin: 25.11.2019 - 26.11.2019 | Freigegeben

Wege zur inneren Kraft - In der Schule Stress konstruktiv bewältigen und Resilienz steigern

Anforderungen und Belastungen im schulischen Berufsalltag mögen quantitativ zugenommen haben. Aber oft ist es die Art und Weise, wie uns Anforderungen begegnen und wie Belastungen standzuhalten ist – auf der einen Seite. Auf der anderen Seite kommt es darauf an, was wir dem entgegenzusetzen haben: Über welche Kraftreserven verfügen wir (eigentlich)? Wie können wir sie entdecken, erneuern und vergrößern?

Die Tagung beschäftigt sich zunächst mit den Ursachen für die Kraftlosigkeit, verschiedene Faktoren werden analysiert und erörtert. Ziel ist es zu wissen, an welchen Bedingungen jeder und jede Einzelne etwas ändern kann.

Da ein gestärkter Körper, der gedehnt und flexibel ist, auf die mentale Ebene eine sehr positive, lebensbejahende Wirkung hat, werden in dieser Fortbildung sehr viele körperliche Übungen durchgeführt, die mit Atem- und Meditationsübungen verbunden werden. Mit gezielten mentalen und körperlichen Übungen können Körpergefühl und Bewusstsein gefördert werden. Kleine Übungssequenzen, die im beruflichen und privaten Alltag selbstständig durchgeführt werden können, bereichern das Wohlbefinden und stärken die „Innere Kraft“.

Im größeren praktischen Teil des Seminars werden gemeinsam Möglichkeiten erarbeitet, Wege zur inneren Kraft zu finden. Dazu werden gemeinsam durchgeführt:

- Achtsamkeitsübungen, (u.a. nach Kabat-Zinn und aus der buddhistischen Philosophie),

- spezielle Yogakombinationen (weit werden, flexibel sein und gleichzeitig stabil sein),

- Entspannungstechniken, wie Progressive Muskelentspannung, Yoga Nidra, Körperreisen u.a.

- Yoga-Flow-Übungen, die im Einklang mit dem Atem zum eigenen Rhythmus führen,

- Übungen zu speziellen Meditations- und Visualisierungstechniken.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Alle Schularten

Schwerpunkt:

Prävention, Soziales Lernen und Gesundheit

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Volker Elsenbast

Dozent(en):

Claudia Becker

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

25.11.2019 | 14:30 - 17:00
26.11.2019 | 09:00 Uhr - 17:00

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF770008
Termin: 25.11.2019 - 26.11.2019 | Freigegeben

Ruanda Netzwerktreffen - geschlossener Teilnehmerkreis

Die Veranstaltung richtet sich an Schulen, die eine Partnerschaft mit Schulen oder Einrichtungen im Bereich der Arbeit für und mit Menschen mit Behinderungen haben oder begründen wollen. Partnerschaftsschulen haben sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, das sich mit Problemen und Perspektiven von Schulpartnerschaften beschäftigt. Im Rahmen der Veranstaltung werden aktuelle Entwicklungen im Land und die Strategie der Partnerschaft vorgestellt. Maßnahmen wie die Studienfahrt nach Ruanda und Gegenbesuche werden ausgewertet bzw. geplant. Diesen Themen widmet sich das Netzwerktreffen, das sich an Schulleitungen und Lehrkräfte an Förderschulen und andere Schulen richtet, die Schulpartnerschaften im oben genannten Sinn unterhalten oder an ihnen interessiert sind.

Das Treffen wird durchgeführt in Kooperation von EFWI, Referat Entwicklungszusammenarbeit mit dem Partnerland Ruanda des Ministeriums des Inneren und für Sport (MdI),
Verein Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda e.V. und
Netzwerk Schulpartnerschaften Rheinland-Pfalz und Ruanda für Menschen mit Behinderung.

Teilnehmerkreis: Schulleitungen und Lehrkräfte an Partnerschaftsschulen oder an an einer Partnerschaft interessierten Schulen

Schularten: Förderschulen aller Formen und andere

Referent/-innen: C. Göller, MdI; M. Nieden, MdI; S. Mele, MdI

Leitung: EFWI-Direktor V. Elsenbast; A. Töpperwein

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer
Schulleitung

Schularten:

Förderschule

Schwerpunkt:

Sonstige

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kooperationsveranstaltungen

Leitung:

Volker Elsenbast

Dozent(en):

Andrea Anna Töpperwein

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

25.11.2019 | 09:30 - 14:30
26.11.2019 | 09:30 - 14:30

Anmeldung

Anmeldeschluss:

28.10.2019

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF770018
Termin: 27.11.2019 - 29.11.2019 | Freigegeben

Lions Quest - Erwachsen werden / Bausteine für die Begleitung von Schüler/innen in der Sek. I (Einführungsseminar)

Der Übergang von der Grundschule in die Orientierungsstufe stellt Schüler/innen und Lehrer/innen vor erhöhte Anforderungen. Die neue Umgebung, die neuen Lehrer/innen, die neuen ungeschriebenen Regeln der Schule erzeugen bei vielen Kindern Unsicherheit, manchmal sogar Angst. Folgen davon können Kontaktschwierigkeiten, Machtkämpfe und unangemessenes Sozialverhalten sein, die wiederum Lernstörungen begründen können.
Gleichzeitig bietet der Neuanfang mit einer Klasse (auch in der Kl. 7) die Chance, eine offene, freundliche Gruppen- und Lernatmosphäre zu schaffen, Persönlichkeitsentwicklung, Selbstvertrauen und soziale Beziehungen zu fördern, Kompetenzen im Umgang mit Konflikten zu vermitteln.
Das Seminar bietet Hilfen zur Stärkung psychosozialer Kompetenzen in Form einer umfangreichen Ideenkiste für Lehrer/innen, besonders in ihrer Funktion als Klassenleiter/innen. Inhalte und Methoden des Programms sowie das zugehörige Materialpaket werden durch praktische Anwendungen kennengelernt.
Um vor Ort eine Zusammenarbeit und eine kollegiale Beratung und Unterstützung der Lehrer/innen zu ermöglichen, sollen aus den Schulen Teams von Kollegen und Kolleginnen teilnehmen. Das Seminar wird in Kooperation mit dem Lions Distrikt 111 durchgeführt.

Für die Veranstaltung wird ein Teilnahmebeitrag von 25 Euro erhoben.
Das Hilfswerk der deutschen Lions erhebt von den Teilnehmer/innen einen Materialkostenanteil von 20 Euro für das große Lehrerhandbuch, das diese in dem Seminar erhalten.

Teilnehmerkreis: Lehrer/innen der Sek. St. I
Leitung: EFWI-Direktor Volker Elsenbast
Dozentin: LionsQuest Trainerin Christine Itzek-Stein

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Sekundarstufe 1

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Volker Elsenbast

Dozent(en):

Christine Itzek-Stein

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

27.11.2019 | 09:30 Uhr - 17:00
28.11.2019 | 09:00 - 17:00
29.11.2019 | 09:00 - 17:00

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF990016
Termin: 02.12.2019 - 04.12.2019 | Freigegeben

Systemische Gesprächsführung - Vertiefungsseminar

Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte, die an der Fortbildung „Systemisches Handeln in der Schule – Ressourcen nutzen – Lösungen (er) finden“ teilgenommen haben und systemische Denkhaltungen bereits kennengelernt und möglicherweise verinnerlicht haben.
Die Tagung führt in Methoden der systemischen Gesprächsführung ein. Für das systemische Arbeiten sind eigene Gesprächs- und Fragetechniken charakteristisch: Sie bringen nicht nur Informationen und Antworten hervor, sondern fördern auch Ideen und regen neue Sichtweisen an.
In diesem vertiefenden Seminar erfahren Sie, wie Sie einen tragfähigen Kontakt zu Ihren Gesprächspartner herstellen, günstige Ziele und klare Aufträge vereinbaren, durch Fragen Orientierung und Klarheit erhalten und wie Sie Veränderungen anregen.
Inhalte:
• Förderliche Gesprächsanfänge
• Klärung der Kontexte
• Zielfindung
• Systemisch-lösungsorientiertes Fragen und Intervenieren
• Fallbezogene Arbeit

Für diese Veranstaltung wird ein Teilnehmerbeitrag von 25,00 Euro erhoben.

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Alle Schularten

Schwerpunkt:

Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Dozent(en):

Elke Bartholomae

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

02.12.2019 | 09:30 Uhr - 17:00
03.12.2019 | 09:00 - 17:00
04.12.2019 | 09:00 - 14:00 Uhr

Anmeldung

Anmeldeschluss:

Ohne Anmeldeschluss

Gültigkeitsbereich:

landesweit
EFWI-Nummer: 19EF880013
Termin: 05.12.2019 - 07.12.2019 | Freigegeben

Auffrischungskurs Gesprächsführung

Das kurze Gespräch zwischen Tür und Angel, in dem es um mehr als nur die Terminabsprache geht, begegnet im Kontext von Schule oft. „Das zielorientierte Kurzgespräch“ konzentriert sich auf die Worte der Ratsuchenden und bietet Methoden, wie die anfragende Person ihre Möglichkeiten entdecken, ihre Lösungskompetenz erweitern oder ihrem (Lebens-)Ziel einen ersten Schritt näherkommen kann.
Dieser systemische Ansatz Gespräche zu führen will ermutigen, die Chance zwischen Tür und Angel zu nutzen und sich auf solche Gespräche einzulassen. Interessierte, die einen Grundkurs (Modul 2) besucht haben, können an den Trainingstagen teilnehmen.
An diesen Trainingstagen soll die Schlüsselstelle Gesprächsanfang in den Blick genommen werden, die die Gesprächsdauer maßgeblich beeinflusst. Übungen dienen dazu, die erlernten Methoden zu festigen und in den Alltag zu übertragen. Wünsche der Teilnehmenden können ebenso eingebracht werden.
Für die Veranstaltung wird ein Teilnahmebeitrag von 25,00 Euro erhoben.

Teilnehmerkreis: Lehrer/-innen der Sek. St. I und II, bes. mit Fach Religion

Weitere Informationen

Aktueller Status:

Freigegeben

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer

Schularten:

Sekundarstufe 1
Sekundarstufe 2

Schwerpunkt:

Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Fortbildungsart:

Kurs (mehrtägig)

Leitung:

Dr. Young-Mi Lee

Dozent(en):

Heike Wegener

Veranstaltungsort:

EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau

Termin(e)/Uhrzeit(en):

05.12.2019 | 14:00 Uhr - 18:00
06.12.2019 | 09:00 - 18:00
07.12.2019 | 09:00 - 15:00 Uhr

Anmeldung

Anmeldeschluss:

07.11.2019

Gültigkeitsbereich:

landesweit