22EF241101
Ausgefallen

ABGESAGT! Förderung der Empathiefähigkeit und Sensibilisierung für die eigene Handlungskompetenz – mit Kindern über den Holocaust sprechen


Empathiefähigkeit und die Wahrnehmung der eigenen Handlungskompetenzen bilden das Fundament für ein Verständnis von Demokratie und politischem Lernen im Sinne einer Prävention gegen Rassismus, Antisemitismus, Ausgrenzung und extremistische Tendenzen. Besonders jetzt, in einer Zeit die von der Corona-Pandemie und dem Ukraine Krieg geprägt ist, stellt sich die Frage, wie wir als Lehrkräfte besonders mit unseren jüngeren Schülerinnen und Schülern über die Bedeutung der Grund- und Menschenrechte und über eine Kultur der Gleichwertigkeit, im Sinne gemeinsamer demokratischer Werte, sprechen können. Ziel der Veranstaltung ist es, Lehrkräfte in ihrer Aufgabe einer Demokratiebildung und einer Bildung & Erziehung nach dem Zivilisationsbruch in der deutschen Geschichte durch den Nationalsozialismus und den Holocaust zu unterstützen.

Für diese Veranstaltung wird ein Teilnehmerbeitrag von 25,00 Euro erhoben.

Teilnehmerkreis: Lehrkräfte an Grund- und Förderschulen
Leitung: EFWI-Dozentin A. Deckwerth

Weitere Informationen

Aktueller Status
Ausgefallen
Schwerpunkt
Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart
Fortbildung
Fortbildungsart
Kurs (mehrtägig)
Leitung
Anne Deckwerth
Veranstaltungsort
EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau
Termin(e)/Uhrzeit(en)
04.05.2022 | 10:00 - 18:00
05.05.2022 | 09:00 - 18:00
06.05.2022 | 09:00 - 13:00

Erinnerungsfunktion

Sie müssen sich zunächst an der Webseite anmelden um Erinnerungen zu aktivieren/deaktiveren. Sollten Sie noch kein Konto erstellt haben, können Sie dies hier tun.