20ES330014
Freigegeben

Auf der Suche nach dem Christus


Unterrichtseinheiten zum Themenbereich Jesus Christus weisen häufig einen jesulogischen Schwerpunkt auf. Der (historische) Jesus scheint mitunter das einfachere, greifbarere Thema zu sein. Die Fortbildung möchte demgegenüber Lust auf und Mut dazu machen, mit Schülerinnen und Schülern gerade auch der Rede von dem Christus und ihrer Bedeutung nachzuspüren. Untersuchungen zeigen, dass Jugendliche durchaus eine Bereitschaft und ein Bedürfnis haben, über christologische Inhalte nachzudenken. Geht es doch in der Rede vom Christus immer auch um die Sinnfrage, um eigene (Glaubens-)Erfahrungen und deren Deutung. Diese Fragen und Erfahrungen sollen im Sinne eines performativen Religionsunterrichts evoziert und ermöglicht, spirituelle Elemente erprobt werden. Dabei werden v.a. Gleichnisse als Erfahrungsräume, z.B. durch die Methode des Bibliologs im Sinne der elementarisierenden Gleichnisdidaktik (Friedrich Schweitzer) und Wundererzählungen ausgeleuchtet.
Kurze Inputs werden sich mit Gruppenarbeits- und Workshopphasen abwechseln, die auch Raum für den Austausch über eigene (Unterrichts-)Erfahrungen im Umgang mit dem Thema geben.

Weitere Informationen

Aktueller Status
Freigegeben
Zielgruppen
Lehrerinnen und Lehrer
Schularten
Gymnasium
Sekundarstufe 1
Schwerpunkt
Sonstige

Organisation

Veranstaltungsart
Fortbildung
Fortbildungsart
Tagung (eintägig)
Leitung
Martin Autschbach, Dr. Anja Angela Diesel, Nadine Hofmann-Driesch
Dozent(en)
Reiner Staaden
Veranstaltungsort
Evangelischer Kirchenkreis Koblenz
Superintendentur
Mainzer Straße 81
56075 Koblenz
Termin(e)/Uhrzeit(en)
13.05.2020 | 09:30 - 16:00