20EF170101
Freigegeben

Homer


Homer steht mit seinen beiden Epen Ilias und Odyssee wie ein gigantischer Schatten über der gesamten antiken Literatur, der griechischen wie dann auch später der lateinischen, ja sogar der frühen christlichen. Angesichts dieser Bedeutung führt an einer Lektüre Homers im Griechisch-Unterricht kein Weg vorbei: Homer ist im Lehrplan der Sek 2 von Rheinland-Pfalz sowohl im Grundfach als auch im Leistungsfach verankert.
In dieser Fortbildung soll nun diese besondere Stellung Homers in der Geistesgeschichte Europas genauer betrachtet werden. Dabei wird vor allem natürlich Homer im Kontext seiner eigenen Zeit im Zentrum stehen. Wie auch in den vorangegangenen Fortbildungen wird in diesem Zusammenhang auch der kulturhistorische und archäologische Hintergrund miteinbezogen werden. Dann soll aber auch auf Homers gewaltige Wirkungsgeschichte eingegangen werden, die von Tragödie und Philosophie bis hin zum modernen Hollywoodfilm reicht.
Dieses zentrale Thema des Griechisch-Unterrichts wird dabei konkret in Form von Vorträgen, der Vorstellung konkreter Unterrichtsreihen und gemeinsamer Arbeit am Text erarbeitet und vertieft bzw. mit neuen Impulsen versehen werden.

Teilnehmerkreis: Lehrkräfte für Griechisch und Philosophie
Referent/-innen: Prof. Dr. P. Riemer, Dr. P. Schollmeyer, Prof. Dr. A. Schmitt; Prof. Dr. J. Althoff
Leitung: EFWI-Direktor V. Elsenbast, T. Choitz

Weitere Informationen

Aktueller Status
Freigegeben
Zielgruppen
Lehrerinnen und Lehrer
Schularten
Gymnasium
Integrierte Gesamtschule
Schwerpunkt
Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart
Fortbildung
Fortbildungsart
Kurs (mehrtägig)
Leitung
Volker Elsenbast
Dozent(en)
Prof. Dr. Tamara Choitz
Veranstaltungsort
EFWI - Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus
Luitpoldstraße 8
76829 Landau
Termin(e)/Uhrzeit(en)
18.05.2020 | 09:00 - 18:00
19.05.2020 | 09:00 - 17:00

Anmeldung

Anmeldeschluss
Ohne Anmeldeschluss
Gültigkeitsbereich
landesweit