22EF122302
Freigegeben

Studienfahrt nach Israel/Palästina mit theologisch-kulturwissenschaftlichem Schwerpunkt


Der thematische Schwerpunkt dieser Studienfahrt lautet „Parting of the Ways“. Wir besuchen Jerusalem (4 Tage), Samaria und Galiläa (4 Tage) – Orte, die in besonderer Weise mit den Trennungs- und Abgrenzungsprozessen der drei abrahamitischen Religionen in Verbindung stehen: Von Jerusalem mit seinen identitätsstiftenden Heiligen Stätten über Samaria mit dem Heiligen Berg Garizim bis nach Galiläa (See Genezareth, Sepphoris, Hazor, Dan, Beth Schean), das nicht nur die Heimat Jesu ist, sondern auch der jüdischen Traditionsliteratur und der byzantinischen Synagogen. Der Blick richtet sich zunächst auf Orte der biblischen Geschichte, insbesondere in Jerusalem und Galiläa. Die Teilnehmer*innen bekommen dabei auch exemplarische Einblicke in abgeschlossene und aktuelle archäologische Forschungen. Die Abgrenzungsprozesse zwischen dem frühen Christentum und dem nachbiblischen Judentum werden am Beispiel ausgewählter Orte thematisiert. Die Studienfahrt hat insgesamt einen archäologischen und kulturwissenschaftlichen Schwerpunkt.
Vermittelt werden soll eine Einführung in das Land der Bibel und ihrer Religionen sowie eine vertiefende Einsicht in die Geschichte der Entstehung von Judentum und Christentum. Das Ziel ist eine Stärkung des theologischen Pluralitätsfähigkeit durch die Einsicht in historische Prozesse.
Die Reise kann wegen ihrer thematischen Schwerpunktbildung und der zeitlichen Begrenzung auf eine Unterrichtswoche nicht die Vielfalt des Landes und seiner Geschichte abdecken. Daher richtet sich die Studienfahrt besonders an Personen, die bereits erste Eindrücke im Land gewonnen haben und vertiefen möchten. Sie ist allerdings unter Berücksichtigung der oben genannten Einschränkungen auch als Erstkontakt möglich.

Die Teilnahme an der Vorbereitungstagung am 04. - 05.02.2022 in Landau ist für die Teilnehmer*innen an der Studienfahrt verpflichtend.

Die Kosten für Flug, Unterbringung und Verpflegung (Halbpension) betragen ca. 1.769 Euro. Auf Wunsch eines Einzelzimmers käme ein Zuschlag von 439 Euro hinzu. Lehrkräfte an Schulen aus Rheinland-Pfalz erhalten nach Zulassung zur Fahrt eine Förderung in Höhe von 200 Euro sowie eine Teilnahmebescheinigung vom EFWI.

Wichtiger Hinweis: Vielleicht haben einige der Interessierten Sicherheitsbedenken angesichts der auf lange Sicht unüberschaubaren Lage im Nahen Osten. Zur Zeit sind Reisen nach Israel und in die besetzten Gebiete (in unserem Fall Hebron und Samaria) problemlos möglich. Sollte sich die Lage verschlechtern und eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegen, wird die Reise nicht stattfinden, ohne dass den Angemeldeten Kosten entstehen.
2015 haben wir eine Reise vorsorglich abgesagt, obwohl keine Reisewarnung vorlag. Die von uns beauftragte Reisegesellschaft hat uns auch in diesem Fall keine Kosten in Rechnung gestellt.

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen über unsere Seminare. Alternativ können Sie sich einen Newsletter nach Ihren Interessensgebieten zusammenstellen.
Newsletter-Registrierung
. Sie werden weitergeleitet auf die Homepage des EFWI.

Leitung: Dr. M. Sasse, Regionaler Fachberater für Evangelische Religion; (Dr. A. Diesel, EFWI)

Weitere Informationen

Aktueller Status
Freigegeben
Zielgruppen
Lehrerinnen und Lehrer
Schularten
Alle Schularten
Schwerpunkt
Lernen, herausforderndes Verhalten

Organisation

Veranstaltungsart
Fortbildung
Fortbildungsart
Kurs (mehrtägig)
Dozent(en)
Dr. Markus Sasse
Termin(e)/Uhrzeit(en)
21.05.2022 | 09:00 - 18:00
22.05.2022 | 09:00 - 18:00
23.05.2022 | 09:00 - 18:00
24.05.2022 | 09:00 - 18:00
25.05.2022 | 09:00 - 18:00
26.05.2022 | 09:00 - 18:00
27.05.2022 | 09:00 - 18:00
28.05.2022 | 09:00 - 18:00
29.05.2022 | 09:00 - 18:00

Anmeldung

Anmeldeschluss
Ohne Anmeldeschluss
Gültigkeitsbereich
landesweit

Erinnerungsfunktion

Sie müssen sich zunächst an der Webseite anmelden um Erinnerungen zu aktivieren/deaktiveren. Sollten Sie noch kein Konto erstellt haben, können Sie dies hier tun.