Frank Müller

 

zur Person

 

Programm

 

 

 

Schwerpunkte

  • Methodentraining
    Zentrales Ziel von Schule ist es, die Schüler/innen zu selbständigem und selbstbestimmtem Arbeiten und Lernen zu befähigen. Dieses Ziel können sie aber nur erreichen, wenn sie methodisch sicher und versiert sind. Sie müssen über einschlägige Lern- und Arbeitstechniken verfügen. Wie diese im Unterricht eingeübt werden können, ist Gegenstand der Veranstaltung.

  • Kommunikationstraining
    Die Gesprächskompetenz vieler Schüler/innen ist unbefriedigend. Sprechen ist ein Mittel des Lernens. Dies gilt besonders im modernen Medienzeitalter. Im Rahmen der Tagung werden Alltagserfahrungen und –beobachtungen aufgearbeitet, werden Beispiele und praktische Übungen vorgestellt und im Teilnehmerkreis durchgespielt. Sie helfen die Argumentations- und Gesprächskompetenz der Schüler/innen entscheidend zu verbessern.

  • Teamentwicklung
    Teamfähigkeit wird in den letzten Jahren immer nachdrücklicher gefordert – einmal seitens der Wirtschaft, aber auch seitens der Lehrkräfte, die auf offenen Unterricht und kooperatives Arbeiten der Schüler/innen setzen. Wie eine entsprechende Teamentwicklung im Klassenraum aussehen kann, ist Gegenstand der Tagung. Es werden konkrete Anregungen, Erfahrungen und Beispiele vorgestellt, wie man auf Schülerseite, Schritt für Schritt, die Bereitschaft und Fähigkeit zur konstruktiven Teamarbeit fördern kann.

  • Selbständigkeit fördern und fordern in der Grundschule
    Offener Unterricht, Freiarbeit, Wochenplanarbeit und Stationenlernen sind Methoden, die helfen, das eigenständige Arbeiten und Lernen der Schüler/innen in der Grundschule zu fördern. Konkrete Anregungen und Erfahrungen werden im Teilnehmerkreis thematisiert. Beispiele und eigenes Erproben sollen die schulische Umsetzung erleichtern. Geplant ist auch ein Besuch der Lernwerkstatt des Studienseminars für Grund- und Hauptschulen in Rohrbach bei Landau.

  • Kreatives Schreiben
    Wie können wir das Schreiben in der Schule so organisieren, dass unsere Lerngruppen sich kreativ und produktiv damit auseinandersetzen? Welche assoziativen, produktiven und kreativen Methoden fördern und trainieren Kinder und Jugendliche so, dass sie motiviert selbstständige Texte verfassen möchten? Die Tagung bietet eine breite Palette von Schreibanlässen und Methoden, die Lehrkräften und Schülern die emotionale Kraft des Schreibens und der Poesie erleben lassen.

  • Stationenarbeit und Wochenplan
    Freie Arbeitsformen wie „Stationenlernen“ und „Wochenplan“ gehören zu den natürlichsten Formen des Lernens, wenn sie gut vorbereitet und die Schüler/innen für diese Arbeit trainiert sind. Im Teilnehmerkreis werden in unterschiedlichen Fachgruppen Stationenarbeiten gemeinsam entwickelt und durchgespielt, Chancen, aber auch Grenzen dieses Lernens kennen gelernt und reflektiert.

  • Leseförderung
    In der PISA-Studie schnitt Deutschland in den Bereichen "Lesekompetenz" und "Leseinteresse" sehr schlecht ab. Wie Freude am Lesen im Unterricht vermittelt werden kann, wie Schülerinnen und Schüler zum (freiwilligen) Lesen motiviert werden können, das ist Gegenstand dieser Tagung. Es werden Arbeitsformen und Methoden trainiert, die einerseits die Lerngruppe an das Lesen heranführt, andererseits durch Formen wie Visualisierungen und Lesetagebücher vielschichtige Zugänge zum Lesen eröffnet.

  • Berufswahlunterricht
    In Auswahlverfahren werden zunehmend Qualifikationen wie frei reden und zuhören können, wie visualisieren, präsentieren, assoziieren, analysieren und strukturieren verlangt, d.h. neben Persönlichkeitsentwicklung, Methoden- und Sozialkompetenz sollte auch die berufliche Handlungskompetenz in der Schule thematisiert und ansatzweise geübt werden. Wenn die Schüler/innen Selbständigkeit lernen sollen, dass müssen immer wieder Möglichkeiten geschaffen werden, dass sich die Lerngruppe in Gesprächszirkeln, in Teamarrangements und in anderen Situationen befinden, in denen sie sich mit Mitschülern auseinandersetzen, in denen sie frei reden, diskutieren, präsentieren und visualisieren müssen. Wie dies im Unterricht aussehen kann, davon handelt diese Tagung.

  • Gedichte im Unterricht
    Gedichte sind schwierig, aber im Unterricht auch höchst reizvoll. Wie kaum eine andere Sprachform können sie Emotionalität und Kreativität der Schüler/innen wecken. Im Rahmen der Tagung werden konkrete Arbeitsmaterialien, Schreibanlässe und Unterrichtsbeispiele gesichtet und auf ihre Umsetzung im Unterricht geprüft. Die Teilnehmer/innen sind eingeladen, sich selbst in schülerorientierten Erschließungsweisen zu versuchen und sowohl spielerische Schreibversuche wie auch kreativ-produktive Methoden zu erproben.

  • Veröffentlichungen
    Öffnet internen Link im aktuellen FensterEine Auswahl meiner Veröffentlichungen finden Sie hier.